Innovatives Binder-Duschsystem - Made in Germany

Die richtigere gesundheitsvorsorgende moderne Analhygiene unserer Zeit gemäß mit Wasser ist gerade in der Schwangerschaft und in der Wochenbettphase (Wöchnerinnen) von großer Bedeutung. Die Prokdus-Handbrausen bieten hier eine wesentlich verbesserte Möglichkeit und Sicherheit der Analhygiene gegenüber Toilettenpapier, allergenen Feuchtpapieren und der nicht ungefährlichen Anusabduschung auf dem Badewannenrand.

 

Das PROKDUS Binder-Duschsystem beinhaltet mehrere verschiedene Gesundheitsziele.

Eine positive zielführende Analhygiene besteht grundsätzlich aus der Anus-/Afterreinigung mit Wasser. Weitere Ziele für Schwangere und Wöchnerinnen bestehen in der bequemer durchführbaren sitzenden Analhygiene, sowie der selbstständig durchführbaren Wasserstrahl-Enddarmspülung auf dem Klo sitzend. Eine Fremdhilfe wie z. B. bei dem "hohen Einlauf" und ähnlichen nicht mehr so zeitgemäßen Klistierformen mit Fremkörperpenetration in den Po ist Vergangenheit. Siehe auch rechte Seite: Wissenschaft - Dr. Claude Franceschi.

 

Die Bidethandbrausen schaffen hier die große Abhilfe in sofern, als das jede Schwangere

z. B. mit harten Stuhl selbstständig auf dem Klo sitzend einen Wasserstrahleinlauf völlig sicher, schmerzlos und verletzungsfrei durchführen kann. Das gilt sogar bei vorhanden Hämorrhoiden oder Analvenenthrombosen. Das außerordentlich positive an dem Wasserstrahleinlauf ist die Tatsache, dass Sie hiermit ganz wesentlich Hämorrhoidenentzündungen verhindern können. Denn die Hämorrhoidenschädigungen werden hauptsächlich durch harten Stuhl bzw. durch Verstopfung und durch zu starkes Pressverhalten hervorgerufen.

 

Die Verhinderung von Harnwegsinfektionen, Blasenentzündungen, Analekzemen, Wundinfektionen bei Dammriss/Dammschnitt, hohen Scheidenriss durch Darmbakterien oder infektiöse Wochenflusssekrete stellen weitere Ziele der Prokdus-Bidet-/ Gesäßhandbrausen dar.  

Die neuartigen Premium-Gesäßhandbrausen sind ergonomisch für die sitzende Position auf dem Klo geformt. Zusätzlich wurde die Situation Schwangerschaftsbauch (eingeschränkte Beweglichkeit) bei der Entwicklung des Handbrausemodells AQUAFEM berücksichtigt. Speziell für stark beleibte bis adipositive Schwangere wurde die neueste Handbrauseentwicklung mit dem Modell ADIPODUS-B70 durchgeführt.    

 

Die Premium-Gesäßhandbrause als quasi Arm- und/oder Armverlängerung ist eine positive Seite. Eine andere höchst positive Seite ist die direkte Anuswasserreinigung, die keine Darmrückstände mit Bakterien zulässt. Toilettenpapier z. B. hinterlässt selbst bei starken reiben immer Kotschmierfilmreste in den feinen Anusfalten, auf der umgebenden Anushaut und an den Haaren in der Gesäßfalte. Dieser Schmierfilm mit Darmbakterien reizt einerseits die Anushaut, und ist andererseits zu etwa 80% für Harnwegsinfektionen/ Blasenentzün-dungen bei Frauen verantwortlich. 

Höchstrichterliche Entscheidung des Bundessozialgerichts:

BSG Urt. v. 25.02.2015, Az.: B 3 KR 13/13 R; Rn.15, Nr. 2, Satz 5; Zitat: [Für den Versorgungsanspruch ist nicht entscheidend, ob das begehrte Hilfsmittel im Hilfsmittelverzeichnis (§ 139 SGB V, für Pflegehilfsmittel § 78 Abs 2 SGB XI) gelistet ist, denn es handelt sich bei diesem Verzeichnis nicht um eine abschließende Regelung im Sinne einer Positivliste. Vertragsärzte können seit dem 1.4.2007 somit auch (noch) nicht im Hilfsmittelverzeichnis gelistete, aber im Einzelfall medizinisch notwendige Hilfsmittel förmlich verordnen (§ 73 Abs 2 Satz 1 Nr 7 SGB V).

>>Mit anderen Worten: Sie können ihren Arzt um eine Verschreibung bitten, und beantragen damit bei ihrer Kasse das Hilfsmittel Gesäßhandbrause. Siehe auch unten, REHADAT, Rechtshinweise/Erstattung.<<

Quelle: www.hna.de; www.youtube.com/watch?v=E2c5964L9fI

www.youtube.com/watch?v=4hbQnWuK6p8