Innovatives proktologisches  Binder-Duschsystem

Hüftgelenkerkrankte (Operierte) und Analhygiene

(Toilettenhilfsmittel)

 

führen zwangsläufig zu veränderten Lebensgewohnheiten. So ist z. B. die Nutzung der Toilette sehr oft nur mit einer ärztlich verordneten Toilettensitz-erhöhung möglich. Einige Patienten leisten sich die baulische Erhöhung der Toilette durch Sanitärinstallateure, damit sich ihre Gäste nicht auf einer TSE setzen müssen.

Man kann sich zwar etwas problemloser auf die Toilette mit der TSE hinsetzen, aber die so außerordentlich wichtige wie oft tabubeladende Frage der Gesäßreinigung bleibt in aller Regel unbeantwortet, auch bei der bau-lischen Erhöhung.

 

Insbesondere ist aber unabhängig von der Beweglichkeit dringend zu beachten, das die Toilettenpapiernutzung zusätzlichliche Gesundheits-probleme am schwer zugänglichen After verursachen kann.

Das gilt besonders auch für allergieauslösende Feuchtpapiere. Analekzeme können so schnell entstehen, und sind nur schwer in den Griff zu bekommen.   

 

Laut Bundesamt für Statistik (Destatis) bzw. Gesundheitsberichterstattung des Bundes (gbe-bund.de) wurden 2014 in Deutschland am Hüftgelenk 219.325 Tausend Endoprothesen implantiert.

 

Hiervon entfielen 83.584 Tausend Operationen auf Männer. Frauen waren mit 135.741 Tausend OPs vertreten.

 

Da hüftoperierte Personen in ihrer Beweglichkeit entsprechend behindert sind, kommen sie teils nur sehr schlecht mit der Hand bis zum After. Folglich kommt es vor, dass sie sich von einer anderen Person bei der Analhygiene helfen lassen müssen. Oft entstehen hier zum Teil nur schwer erträgliche Situationen für beide Seiten. Andererseits kann sich die Pflegekraft hierbei z. B. auch einen Bandscheibenschaden oder anderes Unangenehme zu ziehen. Es ist oder wird auf jeden Fall keine einfache Sache. Das richtige proktologische Toilettenhilfsmittel kann hier ein große Hilfe darstellen.

 

Dieses quasi Doppelproblem wird weder von den Ärzten noch von Sanitätshäusern aus Tabugründen angesprochen. Problemlösungen werden natürlich auch nicht angeboten. Allzuoft auch wegen fehlender Informationen. Also stehen die Patienten mit ihrem unangenehmen Problem alleine im Regen.

 

Das Problem der selbstständigen Analhygiene kann aber die ergonomisch sitzanatomisch geformte proktologische Gesäßhandbrause Aquafem oder Aquamas bestmöglich lösen. Analhygiene mit Wasser erleichert die Stuhl-hygiene an sich, und ist auch noch gesundheitsvorsorgend.

 

Lesen Sie auf den verschiedenen Unterseiten die für Sie wichtigen Informationen. Auch bei Prokdus@Twitter können Sie diverse Informationen erhalten. Sie können auch jederzeit zwecks Beratung mit uns Kontakt per Email: info@inventordesign.de aufnehmen. Auch telefonische Beratungen sind möglich.

 

 

Ganz unten auf der Seite unter Impressum und AGB etc. finden Sie die Funktion _Sitemap_. Hier sehen Sie alle Seiten in einer Reihe.