Starker Schutz vor Harnwegs- und Scheideninfektionen.

Am häufigsten entstehen Harnwegsinfektionen durch Darmbakterien in Folge unzureichender Analhygiene mit Toilettenpapier. Papier hinterläßt grundsätz-lich einen Kotschmierfilm mit Darmbakterien wie Escherichia coli. Dadurch wird die Gefahr einer Harnwegsinfektion bzw. Blasenentzündung wahrschein-licher. Die Duschwasserreinigung erzielt gegenüber der Papierreinigung 100% Sauberkeit. Das Wasser schädigt im Gegensatz zu Papier auch nicht die zarte Anushaut durch Scheuerbewegungen. Der Wasserstrahl sollte im besten Fall im 90 Grad Winkel von unten nach oben führen, damit keine mit Darmbakte-rien verunreinigten Wasserspritzer in den Scheidenvorhof gelangen können. Die Prokdus-Bidethandbrausen haben standardmäßig einen 90 Grad Sprüh-winkel. Dieser Winkel kann durch Veränderung der Handbrausehaltung sogar um bis zu ca. 5 Grad minus nach hinten zum Steißbein hin geändert werden. Der Duschstrahl kann so nach hinten strahlen.

 

Bei elektronischen Toilettenduschen etc. besteht hingegen oft die Gefahr der infektiösen Wasserspritzer zur Scheide. Denn deren Duschstrahlen sprühen im Regelfall von hinten nach schräg oben, also nach vorne hin zum Anus bzw. in Richtung zur Scheide.

 

Prokdus-Bidethandbrausen bieten ebenfalls standardmäßige Abstrahlsicher-heit bei der Anwendung der vorhandenen Möglichkeit eines Wasserstrahl-enddarmeinlaufes gegen harten Stuhl bzw. gegen Verstopfung.

Das Wasserstrahlklistier hilft auf natürliche Weise die Abführung der Verdauungsmasse zu unterstützen, ohne das innenliegende Hämorrhoiden-polster zu schädigen. Starkes pressen beim Stuhlgang ist dabei nicht erforderlich, allenfalls fein dosiertes pressen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0