Innovatives proktologisches Binder-Duschsystem

Seniorenpflege + Hygiene

Seniorinnen und Senioren

Gesundheitshandbrausen

Made in Germany.


1A Kundenempfehlung


Gegen Hämorrhoidenerkrankung mit einzigartiger Hydrotherapie-Methode

- Wasserstrahleinlauf - arbeiten, um Verstopfung bzw. harten Stuhl chemiefrei zu beseitigen.

Harter Stuhl und das häufig zu starke pressen sind die Hauptursachen für die Erkrankung des innenliegenden venösen Hämorrhoidenringes.

Mit zunehmenden Alter gibt es bei vielen Personen zusätzlich noch das unterschiedlich stark ausgeprägte Problem des schwächer werdenden Bindegewebes. Das kann einen Hämorrhoidenvorfall bei hartem Stuhl und starkes pressen wesentlich begünstigen.

 

Gelegentlich auftretende Verstopfungen können gut mit dem Wasserstrahleinlauf schnell und problemlos beseitigt werden. Die schematische vereinfachte Darstellung soll den Einlauf-Vorgang mit dem Wasserstrahl verdeutlichen.

 

Treten Verstopfungen (Konstipationen) häufiger auf oder sind permanent vorhanden, dann sollte schnellstmöglich der Arzt aufgesucht werden. Häufige Ursachen für Verstopfungen sind eine zu ballaststoffarme Ernährung, zu wenig Trinken, zu wenig Laufen (Spaziergänge), zuviel Abführmittel und Verstopfung verursachende Medikamente. Abführmittel führen nicht nur ab, sondern behindern auch die natürliche Darmbewegung (Peristaltik). Außerdem können Abführmittel auch zu Durschfällen (Diarrhoe) führen. Durchfälle wiederum können zu höchst unangenehmen inneren Enddarmenzündungen führen.

 

Die Punktlinie oben in der Grafik zeigt den Po-Backenbereich an, der sich beim Sitzen auf der Toilette  ca. 6 cm tief in das Klobecken hineindrückt. Der bläulich (mit Wasser) eingefärbte Anus/Enddarm zeigt in etwa die Füllmenge nach ca. 15 bis 25 Sekunden mit ca. 150 bis 200 ml Wasser an. 

 

Oftmals benötigt man nur eine geringe Wassermenge von ca. 50 bis 100 ml um den Kotstau (harter Stuhl) auf einem quasi Aquaplaning  (Wasserkissen) möglichst schonend am Hämorrhoidenring hinaus gleiten zu lassen. Das Aquaplaning hat nicht die direkte Aufgabe, den Stuhl aufzuweichen bzw. formbarer zu machen. Gut formbarer Stuhl ist mit ballaststoffreichem Essen, mit ca. 2 Liter Getränke und etwas mehr Laufbewegung herzustellen. Geformter Stuhl ist außerdem für die Gesunderhaltung bzw. Dehnungsfähigkeit des Schließmuskel/Anus-Systems begünstigend.   

 

Die Entfernung der Duschstrahlöffnung zum Anus beträgt normal zwischen 1,5 bis 3 cm. Mit etwas Einfühlungsvermögen und Geduld spürt man die Muskelreflexionen des Anusses, und damit den richtigen Anuspunkt, der mit dem Wasserstrahl durch-drungen wird. Etwas Übung wird vorausgesetzt, wie bei anderen Geräten auch. 

 

Das Forschungsergebnis des schmerz- und verletzungsfreien Wasserstrahleinlaufes durch Wasserdruck wurde vom Hersteller mit seinen mehr als 30 Selbsttestungen sehr erfolgreich bestätigt. Ebenso erfolgreich wurde der Wasserstrahleinlauf von einem Käufer durchgeführt und bestätigt.

 

Bei dem Wasserstrahleinlauf wird im Gegensatz zu den bisher gebräuchlichen IRRIGATOREN etc. kein starrer Fremdkörper in den Anus gepresst. 

Und daher können keine inneren Verletzungen in der Analkanalschleimhaut  hervorrufen werden.   

 

Die Stuhlentleerungsunterstützung mit Wasser ist die gesündeste Form neben der

natürlichen Defäkation. Laut Aussagen vieler Ärzte ist die vielfache Einnahme oder gar Dauereinnahme von Abführmitteln jeder Art gesundheitsschädlich.   

 

Die Wasser-Analhygiene an sich wirkt sich im Gegensatz zu Toilettenpapier und Feuchtpapier sehr positiv auf die Gesundheit der Analhaut aus. Wasser verursacht grundsätzlich keine Analekzeme und schlimmeres. Gutes trocknen (trockentupfen - nicht reiben) ist für die Hautgesundheit natürlich genauso wichtig. Das trocknen mit einem Fön kann für viele ein schlechter Rat werden, wenn man nicht an die alterungsbedingte empfindliche Haut denkt, die schnell austrocknen kann. Das wäre ein Fehler.  

Für die Generation 60+?

Badumbau bzw. Badergänzung.

Kostenlose E-Mail Beratung unter 

info@inventordesign.de


Mehr Lebensqualität durch selbstbestimmte Eigenhilfe und sicherer

Wasser-Analhygiene z. B. gegen Hämorrhoiden, Analekzeme, Analabszesse und bei Stuhlinkontinenz! 

Proktologische Gesundheitsvorsorge gemäß Ärzteempfehlung speziell ab dem 50. Lebensjahr. Gesäßerkrankungen (Hämorrhoiden + Anushaut) vorbeugen heißt Analhygiene mit Wasser, und ist weit weniger anstrengend wie die Afterreinigung mit Hand und Schmierpapier und ist weitaus angenehmer als Sie denken.   

Wasser kann gesund machen und Gesundheit erhalten!

Mit dem bestmöglichen Gesundheitswerkzeug zu Hause oder im Urlaub so lange wie möglich selbstständig bleiben, ohne auf  das höchst unangenehme wie gesundheitsgefährdende Hintern-Putzen mit Hand und Toilettenpapier von Familienangehörigen oder Fremden angewiesen sein zu müssen.

Die obige Abbildung A stellt nur eine von mehreren Applikations-möglichkeiten dar.

Nachrüstungen an schon montierten Stützgriffen sind ohne weiteres durchführbar. Auf Anfrage kann ein Angebot erstellt werden. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0