Innovatives proktologisches  Binder-Duschsystem - Prokdus -

Marisken + Analhygiene

Marisken sind Hautlappen im Anusbereich und sind keine krankhafte Hautverände-rung. Allerdingst können Marisken die Ursache für Hauterkrankungen (Ekzeme) sein. Sie bilden bei der Po-Reinigung mit Papier Hindernisse, an denen verstärkt Kotreste mit Darmbakterien hängen bleiben. Die Papierreinigung verursacht ohne-hin grundsätzlich einen Kotschmierfilm an Haut und Analbehaarung. Die Darmbak-terien greifen über kurz oder lang die Anushaut an, bilden ein Analekzem mit Juck-reiz etc., welches sich weiter entzünden kann. Dann wird es richtig ernst.

 

Insoweit ist die Abduschung des Anus die beste und gesündeste Analhygiene. Jeder sollte die Wasserhygiene zum eigenen Gesundheitsschutz anwenden. Perianale und anorektale Erkrankungen (den Anus und die umliegende Haut bzw. den inneren After- und Enddarmbereich betreffend) können Auslöser von Krebs werden.     

Höchstrichterliche Entscheidung des Bundessozialgerichts:

BSG Urt. v. 25.02.2015, Az.: B 3 KR 13/13 R; Rn.15, Nr. 2, Satz 5; Zitat: [Für den Versorgungsanspruch ist nicht entscheidend, ob das begehrte Hilfsmittel im Hilfsmittelverzeichnis (§ 139 SGB V, für Pflegehilfsmittel § 78 Abs 2 SGB XI) gelistet ist, denn es handelt sich bei diesem Verzeichnis nicht um eine abschließende Regelung im Sinne einer Positivliste. Vertragsärzte können seit dem 1.4.2007 somit auch (noch) nicht im Hilfsmittelverzeichnis gelistete, aber im Einzelfall medizinisch notwendige Hilfsmittel förmlich verordnen (§ 73 Abs 2 Satz 1 Nr 7 SGB V).

>>Mit anderen Worten: Sie können ihren Arzt um eine Verschreibung bitten, und beantragen damit bei ihrer Kasse das Hilfsmittel Gesäßhandbrause. Siehe auch unten, REHADAT, Rechtshinweise/Erstattung.<<