Toilettenhilfe für Sehbehinderte

Den Wasserstrahl rauschen hören, am richtigen Ort spüren und absolut sicher sein, dass man wirklich sauber ist am Po.

 

Auch Sehbehinderte/Blinde haben proktologische Erkranken die sehr schmerzhaft sein können. Sie können bei der bekanntermaßen schlechten Toilettenpapierreini-gung aufgrund ihrer Behinderung nicht sehen, was sich auf dem Papier befindet, und wie sauber der Anus tatsächlich ist. Viele werden wohl auch deswegen etwas mehr an der Anushaut reiben, als es gut tut. Andere werden ihre Probleme mit unreiner Unterwäsche haben. Und aufgrund von geringerer Analhygiene können wiederum Analekzeme und andere Krankheitsbilder schnell entstehen.

 

Sehbehinderte können natürlich wie alle anderen auch bei ihrem Arzt vorsprechen und sich bei entsprechender Indikation eine Bidethandbrause verschreiben lassen.

Telefonische Beratung bezüglich Form und Größe kann jeder Zeit erfolgen.