Innovatives proktologisches  Binder-Duschsystem - Prokdus -

steht für garantierte Sauberkeit, garantiert leichte verletzungsfreie selbstständige Enddarmspülung (anorektale Hydrotherapie) gegen Verstopfung auch bei vorhandenen Hämorrhoiden etc., für den Schutz gegen Hämorrhoidenerkrankung durch harten Stuhl, für schmerzarme Abduschung bei Hämorrhoiden, Analabszessen, Analrandthromposen, Wundreinigung nach Anal-OP oder Entbindungs-OP (Dammriss), sowie problemlose selbstständige Analhygiene nach Gelenkoperationen.

 

Senioren und andere Personen die mit gesundheitlichen Einschränkungen im Darm- und Analbereich auf Reisen gehen, können im Urlaubsland erhebliche medizinische Schwierigkeiten erleben. Nicht jedes Hilfsmittel und nicht jede Salbe (zB für Hämorrhoiden) stehen überall zur Verfügung. Wobei die Selbstmedikation oft nur Kurzzeitig Hilfe bringt und ansonsten  zB bei Hämorrhoiden oder Analekzemen die Situation meistens sozusagen verschlimmbessert. Medizinische Hilfsmittel sind in vielen Ländern zwar erhältlich, aber sie müssen praktisch immer privat bezahlt werden, genauso wie Arztbesuche. Vor Reiseantritt ist also je nach Erkrankung an Infos von der Krankenkasse, evt. Reisekrankenversicherung, Hilfsmittelbevorratung (Heilmittel/Inkontinenzmittel) zu denken.

 

Gute Hygiene-Reisevorbereitungen für Senioren können sehr wichtig für die einzelne Personen sein, die auf der Reise im Ausland nicht auf Fremdhilfe bei der Analreini-gung angewiesen sein möchten. Prokdus-Gesäßhandbrausen gleichen hervorragend Beweglichkeitseinschränkungen bei Kranken und Senioren aus. Das Duschwasser sorgt für 100% Sauberkeit am Anus und hält die Analhaut gesund. 

 

Fragen Sie ihre Ärztin oder ihren Arzt nach einem Rezept für die Bidet-/Gesäßhand-brause, und die KK nach Kostenübernahme bzw. Kostenbeteiligung.

Beste Hygiene

Unwissenheit schützt nicht vor einer Analerkrankung!


Die 1906 gegründete Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) ist die älteste Hygienegesellschaft ihrer Art. Die DGHM definiert Hygiene als die Lehre von der Verhütung von Krankheiten und zur Erhaltung, Förderung und Festigung der Gesundheit. 

Hierin enthalten sind alle Maßnahmen zur Erhaltung der Sauberkeit wie Hände-waschen, Gesäßreinigung und anderes mehr. Explizit ist die gesundheitsfördernde anale Wasserreinigung der Restkot verschmierenden krankheitsverursachenden Papierreinigung vorzuziehen.

Bestätigung findet diese Feststellung in der proktologischen Praxis-Studie aus 1997 von Priv.-Doz. Dr. med. Wilhelm Brühl, Priv.-Doz. Dr. med. Rolf Schmauz mit rund 500 Probanden. Die Studie belegte die medizinische Wirksamkeit der Wasserrei-nigung gerade bei den sehr häufig auftretenden Analekzemen. Wasser verhindert Erkrankungen und kann auch Analerkrankungen heilen. Und so empfiehlt besonders der Proktologe Dr. Brühl die Gesäßreinigung mit Wasser, so wie viele andere Proktologen auch. 

 

Auch in den USA empfehlen Proktologen/Gastroenterologen, die Berufsverbände und verschiedene Regierungsstellen die Wasserreinigung nach dem Stuhlgang. Pro Jahr sind nach US-Regierungsstellen bis zu 10 Millionen von Darm- und Analerkrankungen betroffen. Da auf dem US-amerikanischen Markt aber keine proktologischen Gesäßhandbrausen für Kranke, Behinderte, Adipositive und Senioren angeboten werden, die sitzanatomisch geformt sind, müssen sich US-Amerikaner mit umständ-licheren Mitteln helfen. Insofern stehen den Amerikanern nicht so viel und gute Hilfsmittel zur Verfügung wie in Deutschland.  

Beste Hygiene ist  Wasser gegen Anal-und Rektalerkrankungen. 

Mit den Prokdus Bidet/Gesäßhandbrausen hilfreich gegen Probleme bei der Analhygiene, bei herausgedrückten Hämorrhoiden, bei Analekzemen (Afterjucken, Afterbrennen), bei Analabszessen, Kondylome, Marisken (siehe Bilder unten), Dammriss, Wochenfluss und für andere krankheitsbedingte Situationen. Die Papierreinigung des Anus z. B. bei Marisken und ähnlichen Situationen kann niemals Sauberkeit erzeugen. Es bleiben grundsätzlich immer hauterkrankheitsauslösende Stuhlschmierreste mit Darmbakterien wie Escherichia-coli (E-coli) und Gardnerella vaginalis  an Anushaut und Haaren kleben. Die Gardnerella Bakterien führen bei Frauen oft zu Vaginalentzündungen (Bakterielle vaginose etc.). E-coli Bakterien verursachen bei Frauen zu ca. 80% die Harnwegsinfektionen bzw. Zyszitis. Auch Männer erkranken an Blasenentzündungen. Im Gefolge dessen entstehen Ansammlungen auch anderer Bakterien im Vaginalbereich, die ihrerseits dann auch für Männer in Form einer Geschlechtserkrankung führen. Die Sauberkeit nach der Darmausscheidung Frauen und Männern mit möglichst klarem seifenlosen Wasser ist also von großer Wichtigkeit. Bei Frauen ist die Scheidenreinigung möglichst mit seifenfreien Wasser oder mit Seifenstoffen mit gleich hohem ph-Wert 5 wie in der Scheidenflora durchzuführen. Die gesunde milchsäurehaltige Scheidenflora hält üble Bakterien wie Gardnerella fern bzw. in Schach. Analhygiene ist also nicht weit von Geschlechtserkrankungen entfernt.

 

Die Stuhlreste verursachen mit der Zeit das Analekzem (Hautentzündung) mit Jucken, Brennen und Nässen. Der nächste Schritt geht in Richtung Analabszess wie unten im Bild links zu sehen ist. Das ist kein Spaß für einen so erkrankten Menschen. Viele Gesäßerkrankungen können mit der gezielten Duschwasserreinigung durch die Prokdus-Bidethandbrausen sehr gut verhindert werden. Zusätzlich können Sie mit den Prokdus-Bidethandbrausen auch mit einem Wasserstrahldarmeinlauf bestens und schmerzfrei gegen Verstopfung und harten Stuhl vorgehen. Damit schützen Sie die ihre Hämorrhoiden vor Verletzungen. 

 

Insbesondere hilft der Wasserstrahleinlauf bei der Reinigung des Enddarmes (Analkanal/Mastdarm) bei Durchfallgeschehen. Mehr oder weniger flüssige Stuhlreste können an den Analkrypten (in Mini-Hauttaschen) an der Linea dentata  hängen bleiben und Entzündungen verursachen. Die kreisrund angeordneten Krypten sind wie die Hämorrhoidalkissen Teil des Kontinenzapparates. Mit Enddarmspülungen können Entzündungen (Kryptitis/Proktitis) weitestgehend verhindert werden. Bei dauerhaften Durchfall (Diarrhoe) sollte schnellstmöglich ein Arzt aufgesucht werden. (Siehe auch:  http://www.darmklinik.de.   

 

Denn die ergonomischen Bidethandbrausen zur Gesäßreinigung sind mit ihrem kleinen Duschköpfen von 8x17 mm exakt auf den Anusbereich im 90 Grad Winkel von unter nach oben ausgerichtet. Wer bei der unangenehmen wie unsauberen und krankheitsverursachenden veralteten Toilettenpapierreinigung bleibt, der tut seinem Gesäß Gewalt an. Wie viel Verstehen ist wohl notwendig?

 

Nullbarriere WC-Dusche für bessere gesündere Analhygiene.

Die Toilettenpapiernutzung erzeugt nach der groben Reinigung mit der Hand die verbleibende Restverschmutzung.

Binder Inventordesign entwickelt Bedarfsgegenstände problemorientiert und testet die Produkte in realen produktsicherheitsbezogenen Selbstversuchen, Hersteller-seitig gemäß EU-Richtlinien.


Toiletten- & Feuchtpapier schädigen bei vielen Menschen die Analhaut und verursachen Analekzeme u.a.m.


Die Wasserreinigung ist eine Jahrtausende alte intelligente Hygienehand-lung und Gesundheitsvorsorge, auch in der Schwangerschaft und bei Hämorrhoiden.

Herstellerseitig werden nur selbst entwickelte patentrechtlich etc. geschützte Hygieneprodukte/Hilfsmittel gemäß Deutschem und EU-Recht, und nach deutschen Qualitätsmaßstäben in Deutschland hergestellt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Po-Gesundheit mit Wasserreinigung spart viel Ärger und ....

Höchstrichterliche Entscheidung des Bundessozialgerichts:

BSG Urt. v. 25.02.2015, Az.: B 3 KR 13/13 R; Rn.15, Nr. 2, Satz 5; Zitat: [Für den Versorgungsanspruch ist nicht entscheidend, ob das begehrte Hilfsmittel im Hilfsmittelverzeichnis (§ 139 SGB V, für Pflegehilfsmittel § 78 Abs 2 SGB XI) gelistet ist, denn es handelt sich bei diesem Verzeichnis nicht um eine abschließende Regelung im Sinne einer Positivliste. Vertragsärzte können seit dem 1.4.2007 somit auch (noch) nicht im Hilfsmittelverzeichnis gelistete, aber im Einzelfall medizinisch notwendige Hilfsmittel förmlich verordnen (§ 73 Abs 2 Satz 1 Nr 7 SGB V).

>>Mit anderen Worten: Sie können ihren Arzt um eine Verschreibung bitten, und beantragen damit bei ihrer Kasse das Hilfsmittel Gesäßhandbrause. Siehe auch unten, REHADAT, Rechtshinweise/Erstattung.<<

http://www.proktologiepotzler.de/analhygiene-leicht-gemacht/

Sehr gute Erklärung zur Analhygiene