Innovatives proktologisches Binder-Duschsystem

Stuhlinkontinenz-Gesäßhandbrause

Anorektalhygiene bei geschädigten Hämorrhoiden, Stuhlinkontinenz, Durchfall und Verstopfung.

Die Gesundheitshandbrause für Innen und Außen.

Mod.: Aquamas     1= Eckentil für regulirebaren Wasserstrahl. 2= 1/2 Zoll Schlauchanschluss.

              3= Duschschlauch. 4= Duschrohr. 5= Duschkopf = 8 x 17 mm. 

Stuhl-Inkontinenz ist ein großes Hygieneproblem für viele Menschen

 

mit Stuhlhalteproblemen beispielsweise aufgrund von geschädigten Hämorrhoiden, sporadischer Diarrhoe oder vorhergehender Enddarm-operationen.

Das Hygieneproblem betrifft ganz besonders Menschen, die z. B. eine Operation am Arm-, Hand-, Schulter-, Knie-, Hüftgelenk oder im Rückenbereich hatten. Die Beweglichkeitsprobleme können aufgrund unterschiedlicher Einzelgestaltung und auch im Zusammenspiel unterschiedlicher Erkrankungen (Multimorbidität) behindernd wirken. Oft geht es dabei auch um die Angst vor dem Folge-Kernproblem der von Fremdhilfe abhängigen oder selbstständigen "Analhygiene" . 

 

Analhygiene und Beweglichkeitseinbußen stellen gerade auch für Schwangere und/oder adipöse Personen Problemsituationen dar. Bei Adipositiven sind diese Probleme sogar dauerhaft. Und doch werden diese Probleme sehr oft stillleidend lange verschwiegen, anstatt sich frühzeitig gute fachkompetente Lösungsratschläge zu suchen oder geben zu lassen. Die Mitwirkung von Betroffenen ist ein gesundheits-bezogener wichtiger Baustein.

 

Viel zu langes hinauszögern des Arztbesuches verschlimmern sehr oft die Folgen von Stuhlinkontinenz  z. B. in Form von Entzündungen der Analkrypten (Kryptitis) und/oder Analekzemen (Pruritus ani etc.) kommen. Die Analkrypten sind Teil des Kontinenzapparates und sind als kleine Hauttaschen ausgebildet. In diesen Hauttaschen verfängt sich dünnflüssiger-/breiiger Stuhl und führt zu inneren Hautentzündun-gen. Durch die Ausspülung des Analkanals (inkl. Enddarmbereich) mit dem Wasserstrahleinlauf werden die Hauttaschen mit ausgespült, und dass Entzündungsproblem beseitigt.

 

Die absolut gesundheitsfördernde Wasseranalhygiene durch Abduschung des Anusbereiches bzw. die Ausspülung des Enddarmes bzw. des Analkanales ist das einzig richtige Mittel der Wahl und kann relativ schnell und ohne schädliche Nebenwirkungen helfen.

 

Das hilfreichste Toilettenhilfsmittel ist eine möglichst ergonomisch wie sitzanatomisch geformte Gesäßhandbrause, die gleichzeitig abduscht und einen 100% sicheren wie schmerzfreien Darmeinlauf (Wasser-strahleinlauf)  auf dem Klo sitzend erlaubt. Denn nach dem Einlauf bzw. nach dem Ausscheiden muss ja wieder abgeduscht werden. Ein Weg für 3 Arbeitsgänge (Defäkation - Ausduschung - Abduschung).

 

Zusätzlich sind die Prokdus-Gesäßhandbrausen besonders für reisen-de Inkontinente von großer Wichtigkeit, weil nur sie als leichte Gepäck-zulage mitgeführt werden können. Die Prokdus-Gesäßhandbrausen können an jedem Duschschlauch eines Hotelbades angeschlossen werden, und sichern so die quasi medizintechnische Versorgung.

 

Sorgenfreier Urlaub ist damit auch für Erkrankte zu 100% möglich.